Schulsozialarbeit

Konzeptionelle Schwerpunkte 

Die Schulsozialarbeit ist Ansprechpartner für Kinder, Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen. Es ist uns wichtig, dass alle Beteiligten im Lebens- und Arbeitsraum Schule sich wohlfühlen und erfolgreich lernen können. Eltern tragen entscheidend zum Wohlfühlen ihrer Kinder an Schule bei. Deswegen ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer SchülerInnen ganz besonders wichtig. Wir unterstützen und vermitteln bei Anliegen verschiedenster Art, arbeiten eng mit der Grundschule, der ergänzenden Betreuung und allen Akteuren an der Schule sowie mit verschiedenen Einrichtungen im Kiez zusammen.

Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit gehören:
– Soziale Kompetenztrainings
– Klassenworkshops zu Themen wie Konflikte managen uvm.
– Konfliktlotsentraining
– Offenes Angebot für alle Kinder der Schule (wöchentlich)
– Elterncafé
– Beratung und Vermittlung für Eltern
– Begleitung von Elterngesprächen in Schule/Hort
– Unterstützung bei sozialen oder individuellen Problemlagen und Krisen
– Vernetzung und Gremienarbeit an der Schule und im Kiez

Zwei Mal im Jahr organisieren wir Familienausflüge zu denen alle SchülerInnen und ihre Familien herzlich eingeladen sind. Zudem beteiligen wir uns bei vielen Aktivitäten der Schule, wie beispielsweise den Tagen der Offenen Tür, den Einschulungsveranstaltungen oder den Sommerfesten.
Gesetzesgrundlage unserer Arbeit sind § 11, § 13 und § 16 des SGB VIII.

Ansprechpartnertinnen:
Natasha Devery (B.A. Erziehungswissenschaftlerin, Mediatorin)
Fiamma Scheller (Dipl.Soz.päd./Soz.arb., Anti-Bias-Trainerin)

Kontakt:
– im Haus 1, Raum 7 (mit Briefkasten),
– beim Elterncafé jeden Mittwoch von 7.45 – 9.15 Uhr im Eingangsbereich

Telefon: 030 – 90277 7083  I  E_Mail: schulsozialarbeit-havelland@taeks.de

http://www.taeks.de/schulkinder/einrichtungen/schulsozialarbeit/

Offenes Angebot der Schulsozialarbeit 

Donnerstags von 14:30 – 16:00

Basteln, Bildung, Sport und Spiel ohne Anmeldung für alle Kinder der Havelland-Grundschule im Raum der Schulsozialarbeit, Haus 1, Raum 7.

Flyer Offenes Angebot_1_2016

Familienspaziergänge

Zweimal im Jahr lädt die Schulsozialarbeit und der Hort (HaQuaMa) alle Familien zu einem Ausflug ein. Zuletzt ging es am 28. Mai 2016 zur Pfaueninsel. mehr…

Konfliktlotsen

Seit ein paar Jahren werden Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen zu Konfliktlotsen ausgebildet. Einmal in der Woche treffen sie sich  und lernen dort eine Menge über Konflikte, richtiges Zuhören, Mediation und über sich selbst.

Ein Konfliktbeispiel
In dem Mediations-Kurs lernen die Schüler, anderen Kindern bei der Lösung ihrer Konflikte zu helfen. Das besondere an den Konfliktlotsen ist also, dass Streit mit Unterstützung von anderen Schülerinnen oder Schülern und nicht von Erwachsenen gelöst werden kann. Die Konfliktlotsen sind dabei unparteiisch und behandeln den Konflikt vertraulich, dass heißt, sie tragen nichts von dem Streit nach außen. Zum Schuljahresbeginn starten die neuen Konfliktlotsen ihre Ausbildung, vorraussichtlich nach den Herbstferien werden sie dann in den großen Pausen auf dem Schulhof gut erkennbar mit ihren Leuchtwesten unterwegs sein. Zusätzlich gibt es auch noch einen kleinen Raum in Haus 3 für die Mediation. Alle Schülerinnen und Schüler können die Konfliktlotsen dann aufsuchen, wenn sie in einen Streit verwickelt sind und alleine nicht mehr herausfinden. Die Konfliktlotsen sind an ihren Leuchtwesten zu erkennen! Bis dahin üben die Konfliktlotsen noch eine ganze Menge. Zum Beispiel in Rollenspielen.