Hort und VHG

Schülerzentrum HaQuaMa

 

Ergänzende Förderung und Betreuung in Kooperation mit TÄKS e.V.

Wir arbeiten in der Gestaltung unserer offenen Ganztagsschule eng mit dem HaQuaMa Schülerzentrum des TÄKS e.V. zusammen.
Die Erzieher_innen des Schülerzentrums begleiten den Unterricht in den Jahrgängen 1-3 (neun Wochenstunden) und 4 (vier Wochenstunden). Zusätzlich gibt es Förderangebote am Vormittag (z.B. Rechnen und Zahlenverständnis mit Montessori-Materialien oder pädagogische Ergotherapie).
Die ErzieherInnen sind in Gremien und Arbeitsgruppen der Schule aktiv. BezugserzieherInnen haben feste Teamzeiten mit den Lehrkräften ihrer Lerngruppe. Unterrichtsinhalte, Projekte und Feste werden hier gemeinsam geplant.
Das Schülerzentrum übernimmt die Betreuung und Förderung der Kinder sowohl in den Zeiträumen der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG, siehe unten) als auch die Hortbetreuung zwischen 6.00 und 18.00 Uhr.

Hort
In den Horträumen findet ein vielfältiges altersübergreifendes Angebot in offener Form statt. Das heißt, die Kinder können am Nachmittag frei entscheiden, an welchen Angeboten sie teilnehmen möchten. Sie sind dann nicht mehr an ihre Gruppe gebunden, können sich aber dem Angebot ihres Bezugserziehers oder ihrer Bezugserzieherin anschließen. Hausaufgabenbetreuung und das gemeinsame Mittagessen findet mit der Bezugserzieherin und mit der jeweiligen Gruppe statt.
Eine Betreuungs-Gutschein für den Hort muss beim Jugendamt beantragt werden. Antrag_Betreuung_Jahrgangsstufen_1_bis_4  (vgl.  Betreuungsgutschein)

Kinder mit BerlinPass erhalten u.a. Ermäßigung beim Essenbeitrag, der zusammen mit dem Hortbeitrag durch das Jugendamt festgesetzt wird.    Faltblatt_BerlinPass   (vgl. BerlinPass )
Eine Hortbetreuung ohne Mittagessen ist nicht möglich.
Der Hortvertrag wird nach Vorlage des Betreuungs-Gutscheins im Hortbüro geschlossen. Erst dann kann Ihr Kind im Hort betreut werden. Die Hortkoordination hilft gern bei der Antragstellung oder weiteren Fragen.

VHG
Alle Schulkinder in Berlin haben den Anspruch auf die Betreuung im Rahmen des Konzeptes der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG) an ihrer Schule.
Dabei kann es sich um eine regelmäßige Betreuung handeln (zum Beispiel immer donnerstags morgens, weil der Unterricht erst in der zweiten Stunde beginnt). Die Betreuung beginnt täglich um 7.30 Uhr und endet zum Unterrichtsbeginn (spätestens um 8.45 Uhr).
Wenn Ihr Kind nicht ab 6.00 Uhr im Hort betreut wird, bitten wir um Anmeldung Ihrer Kinder für die VHG-Betreuung zwischen 7.30 Uhr und 08.45 Uhr bei der Klassenlehrerin. Zusätzlich müssen alle Kinder, die nicht im Hort betreut werden, für die Betreuung nach Unterrichtsschluss bis 13.30 Uhr angemeldet werden. Die VHG findet in der Regel in den Horträumen im Haus 1, 1. Etage oder auf dem Hof statt.

Ansprechpartner_innen:

Michaela Günther, Sven Rösicke (Leitung)
Patricia Meyer-Jahn (Integration)

JÜL (1-3 Klassen) – Hortempfang 
im Schulhaus 1, erste und zweite Etage
Telefon: 787 15 044

4- 6. Klassen – Hortempfang
im Schulhaus 2, Erdgeschoss
Telefon: 787 16 445

Regelmäßige Aktionen und Aktivitäten

Wichtige Bestandteile unserer Arbeit sind unter anderem: Hausaufgabenbetreuung, Bewegung und gesunde Ernährung, Naturwissenschaft, kreatives Gestalten, interkulturelle Arbeit und Sprachförderung, Tanz, Theater und Musik, konstruktive Konfliktlösungen.

Es gibt verschiedene Angebote und AG´s für die Kinder. z.B. Kreatives Gestalten im Werkraum, und im Atelier, Projekte rund um Bücher, Sprache und Geschichten in der Sprach- und Medienwerkstatt, Entdecken und Experimentieren in der Lernwerkstatt, Gruppenspiele, Tanz, Ballspiele, Theater und Rollenspiele, Entspannung, gesunde Ernährung und Kochen, Fußball und vieles mehr.

Konzeptionelle Schwerpunkte
Das Schaffen einer vertrauten, verlässlichen und fördernden Umgebung steht bei uns im Vordergrund. Eine aktive und anregende Raumgestaltung sowie eine zugewandte, vorurteilsbewusste Kommunikation unterstützen diesen Prozess. Die Kooperation und Netzwerkarbeit mit der Havelland-Grundschule und den Lehrkräften, gemeinsame Projekte mit der Schule und anderen Partnern in der Region, ist ein hoher qualitativer Schritt zur ganzheitlichen Förderung der Kinder.

Das Team
Das Team besteht aus ErzieherInnen, HeilpädagogInnen, FacherzieherInnen für Integration, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen mit Montessori-Diplom, Erzieher_innen mit dem Fachprofil Sprache. Unterstützt werden wir von einer Ergotherapeutin und einer Dipl.-Biologin (Lernwerkstatt) und Praktikant_innen.

Den Vormittag verbringen die Kinder mit strukturierten Lernangeboten in ihrer Klasse. Am Nachmittag brauchen sie ihren Freiraum, in dem sie ihren Interessen und Bedürfnissen nachgehen, sich entspannen oder austoben. Darum ist uns wichtig, dass die Kinder einerseits durch ausreichende Angebote Anregungen finden, andererseits aber täglich selbst entscheiden, womit sie sich am Nachmittag beschäftigen wollen. Manchmal wünschen sie sich auch einfach nur einen Raum, in dem sie ihren Ideen nachgehen können.
An unserer Magnetwand können die Kinder sehen, welche Räume offen sind und welche regelmäßigen Angebote in der Woche stattfinden. Neben den situationsorientierten Angeboten in den Räumen gibt es AG-Angebote, in denen die Kinder eine Zeit lang an einem Projekt arbeiten können.
Wir haben verschiedene Funktionsräume in der ergänzenden Betreuung. Hier eine Auswahl: Spiele-und Lesebereich, Kinderküche, Atelier, Lernwerkstatt, Bewegungsraum, Bauraum, Sprachwerkstatt uvm.

Elterninformationen
Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Die Eltern können sich an den Gremien der Havelland-Grundschule und des Schülerzentrum HaQuaMa und des TÄKS beteiligen. Außerdem bieten wir Elternabende, Elterngespräche, Elternsprechstunde durch die Hortkoordination und die Bezugserzieher_innen an. Darüber hinaus gibt es Elternbildungsveranstaltungen und Aktionen mit den Familien (gemeinsame Ausflüge, Flohmarkt). Sie können auch bei uns zu hospitieren, bitte machen Sie dazu einen Termin mit uns aus.

 


ANGEBOTE

Erfinder-Werkstatt
In der Lernwerkstatt haben die Kinder die Möglichkeit zu erfinden und zu experimentieren. Dabei können auf spielerische und unterhaltsame Weise naturwissenschaftliche und technische Grunderfahrungen gemacht werden. Zu Beginn wird kurz besprochen, was gemacht wird. Es werden Experimente oder eine Bastelarbeit mit naturwissenschaftlichem Hintergrund vorgeschlagen. Die Kinder können sich aber auch für eine andere Arbeit oder ganz eigene Ideen entscheiden. Dadurch werden sie ermuntert eigene Erfindungen zu machen. Fertige Arbeiten werden mit nach Hause genommen. Nach Absprache stehen den Kindern sämtliche Materialien der Lernwerkstatt für ihre Experimente zur Verfügung. Teamarbeit ist erwünscht.

Fußball
Auf dem Sportplatz gibt es ein bis zweimal in der Woche ein angeleitetes Fußballangebot. Gemeinsames Aufwärmen, ein faires Miteinander und natürlich ein spannendes Spiel stehen im Mittelpunkt.

Garten
Jedes Frühjahr wird unser Schulgarten und andere Grünflächen neu belebt. Je nach Wetterlage findet ein offenes Angebot im Garten statt. Wir bauen Hochbeete, jäten, säen aus, pflanzen, gießen und ernten Salat, Gemüse, Früchte und Kräuter. Manchmal bauen wir auch Samenbomben aus Lehm und Blumensamen, um unseren Kiez damit bunter werden zu lassen.

Tanz im Musikraum
In der AG lernen die Kinder den freien Tanz kennen. Die Kinder probieren ihre eigenen Ideen in einen Tanz umzusetzen, sie lernen alleine, in Paaren oder in Gruppen zu tanzen. Sie können ihre Lieblingsmusik mitbringen. Außerdem haben alle die Möglichkeit, bei Festen auf der Bühne ihre Tanzergebnisse zu präsentieren.

Gruppenspiele in der Turnhalle oder auf dem Sportplatz
Kinder aller Klassenstufen spielen gemeinsam Spiele mit und ohne Bälle. Es gibt nichts schöneres als zusammen Spaß zu haben.

Freispiel in der Turnhalle
Das Angebot steht Kindern aller Klassenstufen offen. Jeden Freitag werden verschiedene Spiel- und Sportgeräte zum Freispiel zur Verfügung gestellt.

Bastel-Werkstatt im Atelier und in der Lernwerkstatt
Die Kinder können selbst entscheiden, was sie basteln möchten. Sie benutzen dazu verschiedene Materialien. (z.B. Filmdosen, Korken, Papprollen, Holz). Die Kinder überlegen vorher genau, was sie basteln bzw. bauen wollen. Sie fertigen gegebenenfalls eine Skizze an, um eine Vorstellung zu haben, wie ihr Werk später aussehen soll. Außerdem gibt es Projekte, z.B. Marionettenbau, gemeinsam gebaute Kunstwerke, Schmuck aus Puzzleteilen, Dekoration für die Räume und Flure oder auch Basteln zu verschiedenen Festen und Jahreszeiten.

Handarbeit und Spiele im Spieleraum
Montags, dienstags und donnerstags ab 14.45 Uhr und mittwochs ab 14.00 Uhr können die Kinder nähen, sticken, weben, häkeln oder stricken. Gleichzeitig stehen viele Brettspiele zur Verfügung und nebenan kann auch gekickert werden.

Leseclub in der Bücherei
Jeden Mittwoch von 15.00 bis 16.00 Uhr gibt es in der Bücherei eine gemütliche, ruhige Atmosphäre zum Lesen und zum Austausch über Bücher. Teetrinken gehört dazu und auf Wunsch wird auch vorgelesen.

Entspannung im Musikraum
Freitags um 14.00 Uhr nutzen wir eine Stunde, um mal richtig abzuschalten. Traumreisen, Massagen, Naturklänge oder Geschichten helfen uns beim Entspannen. JüL-Kinder dürfen auch kommen.

Percussion/Trommeln
Immer dienstags von 14.30 bis 15.30 Uhr treffen wir uns im Musikraum. Wir machen Bodypercussion, also Rhythmen nur mit unserem Körper und Fortgeschrittene trommeln mit den Djembes.

Theater und Zirkus
In unserem Theaterraum gibt es Kostüme und Requisiten, Bewegungselemente, Jonglier-Materialien, Bälle, einen Tischkicker und vieles mehr. Je nach dem was gerade gefragt ist, spielen die Kinder Rollenspiele, bauen sich Burgen, Höhlen und Inseln, üben Kunststücke oder bereiten kleine Aufführungen vor.

Backen und Kochen in der Kinderküche
Wir probieren verschiedene Rezepte aus oder verarbeiten, was gerade da ist zu leckeren Suppen, Salaten oder Kompott.

Sprachwerkstatt
Hier werden ganze Kinderbücher vorgelesen und dazu gemalt oder ein Wortspeicher angelegt. Wir erfinden auch selbst Geschichten mit dem Kamishibai (eine kleine Bühne für Bilder), spielen welche mit Handpuppen oder beschäftigen uns mit verschiedenen Sprachen.